Schwimmbadtechnik Siegfried Schalko

Ungetrübte Badefreuden im eigenen Pool

Kristallklares Wasser lädt zum gemütlichen Baden oder zu sportlichen Aktivitäten ein. Abkühlung an einem heißen Sommertag oder der ideale Tummelplatz für Kinder ein eigener Pool hebt die Lebensqualität.

Es bleibt das Vergnügen aber nur dann wirklich ungetrübt (das ist auch wörtlich zu nehmen), wenn sich der Beckeninhalt nicht nur in einem optisch, sondern auch hygienisch einwandfreien Zustand befindet. Das Wasser im Schwimmbecken ist ständig den unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt, die wenn nicht entsprechende Wasserpflege betrieben wird den Poolinhalt nicht nur unästhetisch aussehen, sondern auch zum Gesundheitsrisiko werden lassen. Schon im Füllwasser, selbst wenn es aus einer Trinkwasser leitung stammt, finden sich gelöste Inhaltsstoffe wie Metalle und Mineralien sowie Bakterien..

 

Dazu kommt der (auch im Hallenbad) unvermeidbare Eintrag von Verunreinigungen aus der Umwelt. Diese sind nicht gleich unbedingt zu erkennen wie Blätter, Erde oder Gras. Algen werden erst sichtbar, wenn sie schon wuchern, Bakterien und Viren sind für das menschliche Auge nicht erkennbar. Letztendlich bringt noch der Badende selbst auch wenn er sich vorher gründlich gereinigt hat Keime, Sonnenschutzmittel und Seifenreste in das Badewasser ein. Ein unbehandeltes Wasser würde bald unansehnlich und begünstigt durch Wärme und Sonneneinstrahlung ein idealer Nährboden für Mikroorganismen werden. Deshalb ist eine regelmäßige Wasserpflege äußerst wichtig. Nicht nur wegen der einwandfreien Optik, denn nur so bleibt das Baden und Schwimmen ein wirklich gesundes Vergnügen.

 

Allerdings wird von der Verwendung jeglicher Rohchemikalien dringend abgeraten, diese können irreversible Schäden am menschlichen Körper verursachen. Bei den hier beschriebenen Qualitätsprodukten von hobby pool handelt es sich um eine langjährig bewährte Serie, die im Laufe der Jahrzehnte durch viele Innovationen ergänzt wurde. Die Badewasseraufbereitung teilt sich in eine mechanische Wasserreinigung durch manuelle, halb- oder vollautomatische Geräte und vor allem durch die Filteranlage (die auch für die entsprechende Beckenhydraulik sorgt), sowie in die eigentliche Wasserbehandlung mit Wasserpflegemitteln. Diese wollen wir Ihnen auf den folgenden Seiten näher bringen und für unvorgesehene Situationen Tipps geben.

 

Der pH-Wert Ihres Schwimmbeckenwassers zeigt an, wie sauer oder alkalisch das Wasser Ihres Pools ist. Das Schwimmbeckenwasser soll einen pH-Wert von 7,0-7,4 haben. Ein zu hoher pHWert (alkalisch) bedeutet, dass der Säureschutzmantel der Haut angegriffen wird und es kann zu Augenreizungen kommen. Ein zu niedriger pH-Wert (sauer) heißt, dass sogar Korrosionen an den Schwimmbadarmaturen auftreten können. Eine neutrale Einstellung Ihres Wassers ist die Voraussetzung, um alle anderen Wasserpflegemaßnahmen voll wirken zu lassen. Desinfektion ist gleichzusetzen mit der Vernichtung von Mikroorganismen, die nicht nur für Sie, sondern auch für Ihre Badegäste ein Infektionsrisiko sein können. Bei regelmäßiger Anwendung bieten Ihnen unsere Wasserpflegeprodukte einen höchstmöglichen Schutz vor Bakterien, Pilzen und anderen Krankheitserregern.


Aktualisiert am 19. Mai 2016